Förderdiagnostik und Unterrichtsplanung


Binnendifferenzierter und individueller Unterricht erfordert schließlich die Umsetzung der Informationen, die die Lehrkraft bzw. das Lehrerteam vom jeweiligen Kind bzw. Jugendlichen gewonnen hat.

Die Feststellung des individuellen Förderbedarfs des Schülers/der Schülerin und die Spezifizierung von vordringlichen Förderschwerpunkten in Förderplänen bildet die Grundlage für Maßnahmen in der konkreten Erziehungs- und Unterrichtswirklichkeit (vgl. BERNDT-SCHMIDT et al. 1995, 327).
Gemeint sind dabei all jene Kompetenzen, die „für die Entwicklung der Person von fundamentaler Bedeutung sind. Die Orientierung an Förderschwerpunkten zielt darauf, elementare entwicklungs- und lernbezogene Fähigkeiten zu einer selbst bestimmten Lebensführung in sozialer Integration zu erwerben“ (vgl. MSWF 2002, 1).

Von der Förderdiagnose zur Unterrichtsplanung

Binnendifferenzierter und individueller Unterricht erfordert schließlich die Umsetzung der Informationen, die die Lehrkraft bzw. das Lehrerteam vom jeweiligen Kind bzw. Jugendlichen gewonnen hat.

Die Feststellung des individuellen Förderbedarfs des Schülers/der Schülerin und die Spezifizierung von vordringlichen Förderschwerpunkten in Förderplänen bildet die Grundlage für Maßnahmen in der konkreten Erziehungs- und Unterrichtswirklichkeit (vgl. BERNDT-SCHMIDT et al. 1995, 327).
Gemeint sind dabei all jene Kompetenzen, die „für die Entwicklung der Person von fundamentaler Bedeutung sind. Die Orientierung an Förderschwerpunkten zielt darauf, elementare entwicklungs- und lernbezogene Fähigkeiten zu einer selbst bestimmten Lebensführung in sozialer Integration zu erwerben“ (vgl. MSWF 2002, 1).

 	Dieter Schütz  / pixelio.de