Lernplattform edu|academy

Das Grundgerüst

Grob gesagt besteht die Lernplattform aus einer Instanz, auf welcher sich Kursbereiche und Kurse befinden. Die Instanz wird von den MitarbeiterInnen des Support angelegt. Darauf stellt der Administrator/die Administratorin der Seite Kursbereiche zur Verfügung, in denen die einzelnen Kurse organisiert werden können. Beispielsweise gibt es für jedes Fach einen Kursbereich. Die leeren Kurse werden in der Regel auch von dem Administrator/der Administratorin der Instanz bereitgestellt.

Die Startseite

Die Startseite einer Instanz ist jene Seite, welche BesucherInnen vor oder nach einem LogIn sehen. Typischerweise wird man darauf ein paar Kurse, Blöcke und/oder Informationen sehen.
Darüber hinaus kann der Administrator/die Administratorin Einstellungen tätigen, die bestimmen, wer auf die Startseite gelangen kann und wer nicht. Des Weiteren wird festgelegt, was jene Personen dort sehen bzw. tun dürfen.
In vielerlei Hinsicht hat die Startseite einer Instanz ähnliche bzw. gleiche Funktionen wie die Startseite eines einzelnen Kurses. Aktivitäten, Ressourcen und Blöcke können hinzugefügt oder entfernt werden, um der Seite einen anderen Look zu verpassen.

Mein Profil

Das Profil ist wie die Visitenkarte einer Person. Allen BenutzerInnen steht ein eigenes Profil zur Verfügung, auf dem den anderen KursteilnehmerInnen Informationen zur Person bereitgestellt werden können. Auch der Upload eines persönlichen Fotos lässt die Person hinter dem Usernamen "menschlicher" erscheinen.
Nach der Anmeldung auf der Plattform gelangt man auf die Startseite der Instanz. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, das Profil anzuzeigen und zu ändern.

Die Kursoberfläche

Der Kurs ist zu Beginn immer in drei Bereiche eingeteilt, welche sich spaltenartig anordnen. Die beiden äußeren Spalten werden für „Blöcke" verwendet; wobei im linken Abschnitt vorwiegend administrative Blöcke vorhanden sind. Im rechten Bereich dreht sich alles um Organisation, Anwendungen und Termine. In der Mitte, dem räumlich größten Bereich, wird gearbeitet, gelernt, hochgeladen, geklickt und vieles mehr. Hier befinden sich auch die Dropdown-Menüs „Arbeitsmaterial anlegen..." und „Aktivität anlegen...", in denen sich vielfältige Möglichkeiten zur Verwendung verbergen - dies ermöglicht die individuelle Aufbereitung von Kursinhalten.

Die zuvor genannten Blöcke haben viele unterschiedliche Aufgaben, wie Verwaltung, optische Gestaltung, Organisation und vieles mehr. Beispielsweise gibt es Blöcke, welche nur einmal in einen Kurs integriert werden können, z.B. der Block „Kalender". Andere Blöcke wiederum wie der „HTML-Block" können beliebig oft im Kurs auftauchen. Zum Hinzufügen von Blöcken ist allerdings das Innehaben von entsprechenden Rechten erforderlich. Außerdem muss der Bearbeitungsmodus per Klick auf "Bearbeiten einschalten" aktiviert werden.

Immer wiederkehrende Symbole

Die nachfolgenden Symbole befinden sich fast immer hinter angelegten Aktivitäten, Arbeitsmaterialien oder in Blöcken. Ist eines dieser Symbole nicht vorhanden, so bedeutet dies, dass die Option nicht zur Verfügung steht.

Wenn Sie mit dem Mauszeiger über dieses Symbol neben einer Aktivität o.ä. fahren, verwandelt sich dieser und Sie können mit gedrückter Maustaste Ihr Moodle-Element an einen beliebigen Ort verschieben.

Dieses Symbol hat eine ähnliche Funktion wie das vorangegangene - zum Verschieben muss hier das Symbol erst angeklickt werden. Danach klicken Sie in ein beliebiges strichliert umrandetes Feld - hierhin wird verschoben.


Dieses Symbol kann sowohl nach rechts als auch nach oben, unten und links zeigen. Sie verschieben mit einem Klick darauf, die Aktivität o.ä. nach rechts bzw. oben, unten oder links.


Mit diesem Symbol gelangen Sie in die Einstellungen und können dort Änderungen etc. vornehmen.


Möchten Sie eine erstellte Aktivität oder ein Arbeitsmaterial kopieren, klicken Sie auf dieses Symbol.


Mit einem Klick darauf wird die Aktivität o.ä. gelöscht und kann nicht mehr wiederhergestellt werden.


Ist das Auge geschlossen, können die SchülerInnen diesen Bereich nicht sehen. Ein geöffnetes Auge bedeutet, dass die Aktivität o.ä. für alle sichtbar ist.


Wurden zuvor Gruppen definiert, kann die entsprechende Aktivität o.ä. für Gruppen geteilt werden. Wie Sie Gruppen erstellen, erfahren Sie später.


Möchten Sie einem Teilnehmer/einer Teilnehmerin eine andere Rolle für diese Aktivität o.ä. zuweisen, so geschieht dies hier. Die Person hat dann nur für diesen Bereich eine andere Rolle - dies gilt nicht für den gesamten Kurs.

Zuletzt geändert: Donnerstag, 15. März 2018, 11:13